Am Wochenende kein „freier Spielbetrieb der SG Allez Allee“ mehr vor dem Wilhelm-Busch-Museum

Am Wochenende kein „freier Spielbetrieb der SG Allez Allee“ mehr vor dem Wilhelm-Busch-Museum

Hallo liebe Allee’ler*innen,

nachdem die LH Hannover und die Region Hannover in der letzten Woche den Inzidenzwert von 35 Infektionen auf 100 000 Einwohner gerissen hatten, haben leider die LH Hannover seit dem 23.10. und die Region seit dem 24.10 mit einem Wert von 52,7 und  zuletzt am 27.10. mit einem Wert von 55,2 den kritischen Inzidenzwert von 50 Infektionen auf 100 00 EW überschritten.(Quelle: www.hannover.de)

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben das Land Niedersachen und die Region Hannover ihre „Corona-Verordnungen“ jeweils angepasst. Für uns als SG Allez Allee sind u.a. folgende Regelungen massgebend:

1.  Bei privaten Zusammenkünften und Feiern, die im öffentlichen Raum….. stattfinden, sind jetzt nur noch Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten, höchstens aber insgesamt nicht mehr als zehn Angehörige und Personen zulässig, vorausgesetzt das Abstandsgebot wird eingehalten. 

2. Die sportliche Betätigung im öffentlichen Raum – also auch auf Wegen und Wiesen in Parks und auf Bürgersteigen – ist in Gruppen von nicht mehr als 60 Personen  weiterhin erlaubt, vorausgesetzt  ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen, die nicht dem gleichen Hausstand angehören, wird eingehalten und  die Kontaktdaten der Mitglieder der jeweiligen Gruppe werden dokumentiert, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann.

3. Während der unmittelbaren sportlichen Betätigung besteht für die ausübende Person keine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Nach dessen Beendigung ist innerhalb und außerhalb geschlossener Räume, insbesondere auf den Sportanlagen sowie beim Betreten, Nutzen und Verlassen von Umkleiden eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Weder die Einhaltung der maximalen Obergrenze (Punkt 1), die Dokumentation der Kontaktdaten (Punkt 2) noch der Kontrolle der Einhaltung der Maskenpflicht (Punkt 3) kann von der SG Allez Allee (als Verantwortlicher) bei unserem angebotenen „freien Spiel am Samstag und Sonntag vor dem Wilhelm-Busch-Museum“ sichergestellt werden. Darüber hinaus ist es nach Meinung des Vorstandes sinnvoll, zum jetzigen Zeitpunkt den dringenden Appell von Wissenschaft und Politik wieder aufzugreifen, den Umfang an sozialen Kontakten soweit wie möglich einzuschränken und nicht all das auszuschöpfen, was nach den Corona-Verordnungen formelrechtlich zulässig ist.

Aufgrund dieser Einschätzungen/Überlegungen hat der Vorstand den Beschluss gefasst, das der „freie Spielbetrieb der SG Allez Allee sonnabends und sonntags vor dem Wilhelm-Busch-Museum“ ab sofort und auf weiteres eingestellt wird.

Wie es mit den Winterlingen weiter gehen kann und ob die Serie der Harten im Garten sowie das Sylvester-Turnier stattfinden  können, wird der Vorstand zeitnahe entscheiden und darüber natürlich informier.

Der Vorstand hofft, das die beschlossenen  Massnahmen und die Appelle von Wissenschaft und Politik fruchten und wir bald wieder zusammen ein paar lockere Kugeln werfen können.

Bleibt gesund und munter wünschen euch Adi, Horst und Carsten vom Vorstand der SG Allez Allee hannover e.V.

NPV-Pokal für den TSV Krähenwinkel-Kaltenweide

NPV-Pokal für den TSV Krähenwinkel-Kaltenweide

FINALE:     am 24.10.2020 spielten die Boulefreunde Bad Nenndorf, Boule Compagnie oha, Grafschafter Petanque-Bulle Sport e.V. und der TSV KK e.V. in Rinteln um den Pokal (Halbfinale und Finale). Im Finale siegten die „Krähen“ gegen die „Grafschafter Boulisten“.
RUNDE 3: Im 4-tel Finale (bis zum 18.10.2020 leider ohne Beteiligung von AA1) haben sich die Boulefreunde Bad Nenndorf, boule compagnie ohz, Grafschafter Petanque-Boule Sport e.V. und der TSV Krähenwinkel Kaltenweide e.V. durchgesetzt.
RUNDE 2: gegen den TSV Krankenhagen e.V. am 26.09.2020 in Krankenhagen: „Die Begegnung der SG AA1 im NPV Pokal beim TSV Krankenhagen war geprägt von Dauerregen und für alle Akteure teilweise unzumutbaren Lichtverhältnissen, ab Mitte der 2. Runde. Von den ersten 6 Tete Partien wurden 3 gewonnen, während in der 2. Runde 2 von 3 Doubletten an die SG AA1 gingen und beste Voraussetzungen für die Abschlussrunde der beiden Tripletten schaffte. Allen Spielern machte der immer stärker werdende Dauerregen zu schaffen und sorgte zunehmend für mangelnde Spielkultur, sodass von technisch anspruchsvollen Begegnungen nicht die Rede sein konnte. So kam es zu 2 Niederlagen in der letzten Runde, wodurch die Mannschaft aus Krankenhagen um 22.00 Uhr! in die nächste Runde des NPV Pokals eingezogen ist. Wir wünschen dem gestrigen Gastgeber weiterhin viel Erfolg.“ (Bericht: Torsten Göllinger)
RUNDE 1: „Bei schönstem Wetter sahen zahlreiche Zuschauer und Interessierte spannende Partien zwischen der SG Allez Allee und dem TSV Rethen. Begegnungen mit hohem Niveau und auf Augenhöhe prägten den Spieltag. In den Tete Begegnungen hatten die Gastgeber mit 2:4 das Nachsehen, ebenso wie bei den Doublettes 1:2. Somit konnte die Begegnung nur noch mir 2 Siegen in den abschließenden Triplette Spielen gewonnen werden. Mit hoch konzentrierter Leistung der SG AA in den beiden Spielen wurden 2 Siege errungen und bescherten dem Gastgeber einen glücklichen 17:14 Sieg.“ (Bericht: Torsten Göllinger) Nächster Gegner im Achtelfinale ist der TSV Krankenhagen, der Heimrecht hat. (bis zum 27.09.2020)

Winterlinge N0 4

Winterlinge N0 4

Die erste Runde Super Mêlée wurde von den 31 anwesenden Bouler*innen bei lauschigen fast 20 ° gespielt. Die zweite Runde erhellte dann das eingeschaltete Flutlicht, aber auch ein schaurig schönes Wetterleuchten am pechschwarzen Abendhimmel. Die Befürchtung – jetzt kommt es dicke – bewahrheitete sich nicht. Vielmehr konnten die anstehenden Runden locker zu Ende gespielt werden. Fünf Fehlerfreie waren es zum Schluss, mit Susanne Weisbach (+18), Torsten Göllinger (+15), Sati Albayrak (+14), Moni Kaufmann (+13) Und Hans Joachim Bock (+9). (Quelle: Tabellen von Susanne Weisbach)

26 Jahre SG Allez Allee – eine Jubel-Veranstaltung (jetzt mit der Rangliste)

26 Jahre SG Allez Allee – eine Jubel-Veranstaltung (jetzt mit der Rangliste)

Das Jubiläum „25 Jahre SG Allez Allee“ – gefeiert im letzten Jahr – ist Schnee von Gestern, denn heute gab es die Geburtstagsveranstaltung „26 Jahre SG Allez Allee. Dieses Mal zauberte das Ligateam AA1 als Organisator/Turnierleiter – mit etwas Unterstützung der anwesenden Allee’ler*innen – ein leckeres Buffet für Gaumenfreunde und zur leiblichen Stärkung herbei und liessen nebenbei ein kleines Turnier vom Stapel. Dazu waren 24 Teams angetreten und spielten erst einmal 4 Runden (Formule X), um die zwei Finalisten zu ermitteln. Alexander Gruh mit Ulf Janik einerseits und Christian Robert mit Robert Heise andererseits traten in der wohl gefegten Arena an und boten vor einem zahlreich anwesendem und gut gelauntem Publikum guten Sport und ein spannendes Endspiel, in dem Christian und Robert letztendlich knapp die Nase vorn hatten (13 ;10). Zum Schluss bekamen beide Teams und der grossartige Veranstalter einen riesigen Applaus und Alle waren sich einig, das die Messlatte für das auslobende Team AA2 für das Jubiläum „27 Jahre SG Allez Alle“ kräftig angehoben wurde, Quelle: Tabelle Rangliste und Spielergebnisse von Ricardo Rippenhoff)

Noch ein paar Nachträge:

+ Erstmalig kam – Dank Ricardo Rippenhoff – die geballte Technik zum Einsatz. Die Anmeldungen, die Ergebnisse wurden im PC notiert und die Spielergebnisse, die Zwischenstände, die Auslosungen und natürlich das Endergebnis wurden auf einer Leinwand visualisiert. Ebenso konnten die von Susanne Weisbach geschossenen Fotos dort sofort bewundert werden. Ein besonderes Dankeschön geht somit an Ricardo!!!

+ Kurz vor dem Endspiel führ die Polizei mit einem Dienstwagen vor und bat uns, den notwendigen Abstand konsequenter einzuhalten, was sicherlich kein Problem darstellte und artig befolgt wurde.

+ Das Wetter begrüsste die Allee’ler*innen anfangs mit einem heiter gestimmten Himmel und war während des Endspiels ebenfalls gnädiggestimmtt. Nur zwischendurch gab es ein paar Tropfen, die aber die gute Stimmung nicht wesentlich trübten.

Winterlinge N0 3

Winterlinge N0 3

Die Winterlinge N0 3 wurden am 15. Oktober beim SV Odin von den anwesenden 30 Spieler*innen mal wieder flott über die Bühne gebracht. Das bleibende Ergebnis war, das sich mit je drei Siegen Hermann Brandes (+19) und Torsten Göllinger (+17) prima ins Rampenlicht setzen konnten. (Quelle: Tabellen Susanne Weisbach)

Herbst-Turnier in Koldingen

Herbst-Turnier in Koldingen

Von den angetretenen 51 Tripletten waren 6 mit Beteiligung von Allee’ler*innen dabei. Hervorragend schlugen sich Dagmar Fischer/Gisela Sandow/Wassim Trabelsi mit einem dritten Platz im A-Turnier, gefolgt von

+ Platz 9 (A-T): Hermann Brandes/Viktor Friesen/Wolfgang Zikownia

+ Platz 5 (B-T): Petra Klitschke/Patricia Kirsch/Dirk Hildebrand

+ Platz 9 (B-T): Oliver Sellmann-Langer/Nils Allwardt/Dennis Rössler

+ Platz 5 (C-T): Nataliia Lebedynska/Michael Gerlach/Bernd Horstmann

(Quelle: ptank.de)