Sommerlinge N0 15

Sommerlinge N0 15

Die Sommerlinge 2021 befinden sich auf der Zielgerade, denn nur noch am nächsten Donnerstag kann das Punktekonto verbessert werden und wir werden Klarheit gewinnen, wer „König der Sommerlinge 2021“ wird. Jetzt zu den Ergebnissen vom 23. September: 30 waren anwesend , 4 erzielten 3 Siege; Manne Klein und Torsten Göllinger (je + 27), Bernd Oehns (+25) und Sati Albayrak (+20) waren das. (Tabelle: Susanne Weisbach; Foto übermittelt von Torsten Göllinger) Zum Schluss etwas sehr Erfreuliches: Sati Albayrak wird bei den Winterlingen 2021/2022 für euch die Turnierleitung machen und Margot Trott wird den Topf verwalten und am Ende der Serie die Glücksfee spielen, indem sie die 12 Besten der Serie reichlich belohnt.

19.09.2021 NPV-Pokal (3. Runde) – AA1 gegen BC Hameln 2 auf der Allee

19.09.2021 NPV-Pokal (3. Runde) – AA1 gegen BC Hameln 2 auf der Allee

Hier der informative Bericht von Torsten Göllinger: „Am heutigen Sonntag (19.09.) fand die Halbfinalpartie in der Gruppe 3 des NPV Pokals zwischen SGAA1 und BC Hameln2 auf der Allee statt. Bei frischen 15 Grad wurden zunächst 6 Tete Partien gespielt, die mit 3 Siegen und 3 Niederlagen endeten. Von den folgenden 3 Doublette Duellen gewannen die Gäste aus Hameln 2 Partien, sodass die zuletzt anstehenden 2 Partien Triplette eine endgültige Entscheidung herbeiführen sollten. Die Mixte Begegnung konnte die SGAA1 deutlich mit 13:1 gewinnen. Die ausstehende Partie war nun entscheidend für den Gesamtsieg der Begegnung und konnte an Spannung nicht überboten werden. In einem zähen Ringen bei über 2 Stunden Spielzeit entschied SGAA1 das Spiel am Ende mit 13:11 für sich. Überragende Leger, präzise Schüsse und interessante Karambolagen mit teils überraschenden Ergebnissen prägten das Spiel. Ein hart erkämpfter und glücklicher Sieg der SGAA Mannschaft. Merci an alle und an die sympathische Mannschaft aus Hameln.“ Weiter gehts nun in der 4 Runde gegen 1. Göttinger Pétanque Club oder TSV Rethen 1 (bis zum 31.10.), ebenfalls auf der Allee.

27 Jahre SG Allez Allee am 17.10.2021 auf der Allee

27 Jahre SG Allez Allee am 17.10.2021 auf der Allee

page1image22053488
Die SG Allez-Allee wird 27. Das ist doch ein Grund zu feiern!!!!!
Wann:                                 am Sonntag, den 17. Okt. 2021
Wo:                                    Herrenhäuser Allee, am Milchhäuschen
Max. Teilnehmerzahl:  32 Teams (sofern sich mehr als 32 Teams melden, wird ausgelost)
Wer:                                  alle aktiven und ehemaligen Allee’ler*innen sowie alle Freundinnen/Freunde der Allee
Formation/System:       Doublette – Formule X, 4 Runden, ggf. Finale
Einschreibeschluss:      10:30 Uhr
Turnierleitung:               Team AA2
Startgebühr:                   Kein Geld, Jedoch bringt jedes Team ein Präsent in Höhe von max. 10,- € mit.

Der Tradition des Vereins entsprechend freuen wir uns über mitgebrachte „Schnerzelchen“ zum leiblichen Wohl aller.

Der Verein wird die Veranstaltung mit Getränken unterstützen.

Bitte bringt nach Möglichkeit eigene Trinkgefäße, Teller und Besteck mit, um die Umwelt zu entlasten!!

Eure Anmeldungen nehmen wir bis zum 11.10.2021 entgegen.

Diese richtet bitte an bumeyenn@t-online.de. (Adi)

Das Team AA 2  – Adi von Meyenn

18.09.2021 Femme Fatale N0 21auf der Allee

18.09.2021 Femme Fatale N0 21auf der Allee

Vorweg: Die Party FEMME FATALE – zum 21igsten MAL auf der ALLEE – war mal wiederein riesiger Erfolg! Und nun etwas genauer: Das Wetter: Tagelang wurden dunkle Wolken mit einem, zwei oder drei Tropfen auf dem Wetterradar angezeigt. Aber die scheinbar guten Kontakte von Dagmar und Petra zu Petrus waren wohl ursächlich dafür verantwortlich, das dieser die nassen Wolken von der Allee fern hielt und nur zum Endspiel ein paar dünne Tropfen schickte. Die Spieler*innen: Gut gelaunt und hoffnungsfroh waren 32 Teams aus Nah und Fern angereist, machten es sich schnell links und rechts unter den Alleebäumen bequem und verbreiteten sofort gute Laune. Das Schöne war, das neben den Allee’ler*innen auch viele seltener gesehene Gesichter darunter waren, was neugierig machte. Die Organisatorinnen/die Turnierleitung: PEFEKT – viel besser geht es nicht und daher ein grosses Dankeschön von Allen. Das Buffet: Die dargereichten Schnerzelchen/Leckereien stellten alle Gaumenfreunde sichtlich und hörbar zufrieden und waren so reichlich, das selbst beim Endspiel von Dagmar und Petra noch Stärkung an das zahlreich anwesende Publikum verteilt werden konnte Die Spiele: Vier Runden und ein Endspiel waren geplant. Dieses erreichten Tanja und Steven sowie Michaele und Peter. Die zahlreichen Zuschauer wurden durch ein spannendes Spiel, das lange auf Augenhöhe verlief, erfreut. Erst im Schlussspurt konnten sich Tanja und Steven erfolgreich mit 13 : 7 durchsetzen. Siegerehrung: Alle – und zwar vom letzten bis zum ersten Platz – wurden vom Publikum gefeiert und mit viel Beifall bedacht. Alle gingen mit einem kleinem Geschenk nach Haus, die Erfolgreicheren mit einem von Dagmar und Petra überreichten Geschenk dazu und das Siegerpaar – Tanja und Steven – bekamen natürlich auch noch den begehrten Wanderpokal überreicht, Fazit: Alle Anwesenden waren voll des Lobes über einen der schönsten Bouleplätze in Hannover, eine tolle Organisation mit einer unaufgeregten Turnierleitung, über das leckere Buffet natürlich, die vielen netten anwesenden Boulespieler*innen und und und. Und Dagmar und Petra waren natürlich auch zufrieden, das alles mal wieder so gut geklappt hat und das Alle zufrieden ihren Heimweg antreten konnten. 

Sommerlinge N0 14

Sommerlinge N0 14

Das Spielerische kurz und knapp: 24 waren vor Ort. 3 blieben ohne Fehl und Tadel und zwar: Frank von Pless (+19), Wolfgang Fischer (+8) und Sati Albayrak (+7) (Tabellen Susanne Weisbach)

Das Organisatorische jetzt etwas ausführlicher: Leider haben wir bisher keine stabile Organisationsform für die Turnierleitung der Sommerlinge und Winterlinge gefunden. Das ständige Suchen nach einer Turnierleitung ist unbefriedigend und auch nicht förderlich für eine entspannte Stimmung auf dem Platz. Wir sollten daher gemeinsam für die Winterlinge 2021/2022 nach einer stabilen Lösung Ausschau halten. Hier ein paar Modelle:

+ Modell 1: „die Solisten“:  Volker,  Walter, und Sandra/Oli haben es vorgemacht. Alles in einer Hand und es lief prächtig. Wäre schön, wenn wir so einen paradiesischen Zustand wieder bekämen.

+ Modell 2: „das Team“:  Rudimentär wurde dieses Modell schon praktiziert und es lief ja auch ganz vielversprechend an, versandete dann aber vollständig. Gesucht werden also erneut 3 bis 4 Willige, die sich den Job aufteilen.

+ Modell 3: „wir Alle“: Wer die Turnierleitung macht, ergibt sich jeweils vor Ort. Es setzt sich einfach Jemand an den Tisch und damit ist die Sache klar. Wenn bis 17:45 Uhr der Platz noch leer ist, sollte ein gruppendynamischer Prozess stattfinden und dies hoffentlich dann mit dem entsprechendem Erfolg.

+ Modell 4: „die Gewinner machen es“:  Es ist ganz einfach. Die Siegerin/der Sieger des Abends macht die Turnierleitung am nächsten Donnerstag. Bei Verhinderung ist die/der Nächste dran. Wer es nun tatsächlich macht, wird schon am jeweiligenAbend abgeklärt.

Zusätzlich zu klären ist, ob es einen Pott gib, aus dem die besten 12 zum Schluss der Serie belohnt werden. Dazu müsste Jemand diesen Pott verwalten. Wenn sich Niemand finden lässt, wird kein Pott angelegt und die Einnahmen werden an jedem Abend insgesamt verteilt (wie z.Z. bei den Sommerlingen 2021).

Es gibt sicherlich noch andere Lösungswege. Wie auch immer, wir sollten am nächsten Donnerstag, spätestens am 30. September –  bei den letzten Sommerlingen 2021 –  entscheiden, wie es zukünftig laufen soll.

11.09.2021  LM Frauen Triplette & Tireur in Bissendorf

11.09.2021 LM Frauen Triplette & Tireur in Bissendorf

  1. LM Frauen Triplette: Am 11. September fand in Bissendorf die LM Frauen Triplette mit 18 Teams statt. Landesmeisterin wurde das Team Birgit Sommerfeld/Angela Lenthe/Hella Mrugowski, gefolgt von Lea Mitschker/Esther Hahlbohm/Patricia Kirsch und Daniela Volpini/Anette Puttler/Sabine Stuchlik. Zwei Teams mit Beteiligung von Allee’lerinnen waren auch dabei. Platz 4 ging an Dagmar Fischer/Petra Klitschke mit Tanja Hanebuth (Das Team hat sich als NiSa 3 für die DM in Mannheim – 25./26.09. – qualifiziert) und Platz 17 für Natascha Rathe mit Monika Kaufmann und Alina Fischer.

2. LM Frauen Tireur: Gleichzeitig fand in Bissendorf erstmalig die DM Frauen Tireur mit 19 Aktiven statt, davon von der Allee Petra Klitschke mit einem 5 Platz (Nachrückerin für die DM) und Dagmar Fischer mit einem 10 Platz.

(Quelle: NPV/ptank.de)