16. Boulefestival Herrenhäuser Allee - 2013 mit 1200 SpielerInnen

16. Boulefestival Herrenhäuser Allee – 2013 mit 1200 SpielerInnen

Wir erinnern uns: Das Boulefestival startete 1996 als Boule & A capelle Spektakel und wurde von Jahr zu Jahr beliebter. So ist dieses Event nun zu einem festen Bestandteil des Boulekalenders für jeweils 900 bis 1200 BoulespielerInnen aus Hannover und darüber hinaus geworden. Ohne zu übertreiben kann gesagt werden: Dieses Event ist Spitze, einzigartig in Deutschland und so soll es auch bleiben! Da Jürgen Piquardt mit seinem Restaurant als bisherige dritte Säule – neben dem Kreisverband Hannover und den vielen HelferInnen – nicht mehr in der Form zur Verfügung steht wie bisher, muss eine neue  Entscheidungs- und Verantwortungsstruktur gefunden werden.

Es hat sich eine Gruppe  Interessierter gefunden, drei Mal getagt und bisher folgende Vorstellungen dazu entwickelt: …..weiter unter Mehr

+ Es wird ein Förderverein (Arbeitstitel: Boulefestival  Herrenhäuser Allee) mit den Organen Vorstand, Mitgliederversammlung, Beirat gegründet, der vorrangig die Aufgabe hat, das Boulefestival verantwortlich zu Organisieren, zu betreiben, zu finanzieren und den jeweiligen Bedingungen konzeptionell anzupassen.

+ Der Kreisverband gestaltet – wie bisher – die sportliche Seite, bindet die Vereine ein und ist personell – z.B. als Sportwart – im Vorstand vertreten.

+ Eine erste Gewinn- und Verlustaufstellung kommt zum Ergebnis, das den Aufwendungen von um die 20.000,00 €  entsprechende Einnahmen gegenüber stehen können, vorausgesetzt dabei ist:

 – Das Sponsring – vor allem der Brauerei Herrenhäuser –  bleibt zumindest in der bisherigen Form und Höhe bestehen.

 – Die SpielerInnen sind bereit, ihren Beitrag zu leisten. Beispiele: Bei jedem Turnier auf dem Boulefestival wird ein Aufschlag von 1,00 € pro Nase erhoben. Bei Turnieren der Vereine – wie z.B. Coupe Tati oder femme fatale  auf der Allee –  wird ebenfalls ein Aufschlag von 1,00 € erhoben und als Spende an den Förderverein überwiesen. Aus den Einnahmen der Winterlinge/Sommerlinge fliesst 1/3 als Spende weiter etc, viele Beispiele lassen sich finden.

 – Es muss eine Lösung für die Vorfinanzierung von min. 5.000,00 € gefunden werden. Diese Summe muss spätestens im April greifbar sein um Handlungsfähig zu werden.

 – Da das Wetter eine nur schwer kalkulierbare Grösse ist, muss für den schlechtesten Fall eine Lösung für die Übernahme von Defiziten gefunden werden.

 – Es ist von entscheidender Bedeutung, das Viele ihren Beitrag leisten, das gilt auch für die Besetzung des Vorstandes und des Beirates.

Bisher war nur eine kleine Gruppe an dem Diskussionsprozess beteiligt. Dies muss und wird natürlich anders werden, denn von entscheidender Bedeutung ist, das dieses Projekt eine breite Unterstützung von den BoulespielerInnen erhält.

+  Der Kreisverband Hannover wird daher alle Vereine  und Interessierte zu  einer weiteren Diskussionsrunde einladen. Voraussichtlicher Termin ist der 22.10.2013. Die Einladung erfolgt dazu gesondert.

+  Die SG Allez-Allee wird ihre Mitgliederversammlung am 22.11.2013 durchführen, um u.a. ihren Beitrag zum Gelingen dieses Projektes festzulegen. Der Vorstand wir dazu gesondert mit Tagesordnung einladen.