Allez- Allee 2 erfolgreich ausgeschieden

Nach angenehmer Fahrt in Wagen 2 ( Ernst, Petra, Klaus) erreichen wir um ca. 17:30 Uhr die Sportanlagen in Schüttorf. So etwas haben wir drei noch nicht gesehen – eine riesige Bouleanlage inklusive einer schönen beheizten Halle. Wagen 1 (Hanns-Jörg, Renate, Carsten und Manne) kommt nach einem kurzen Besuch in Holland nach ca. 20 Minuten später auch an. Die kennen sich hier… natürlich schon aus. Eine Trainingseinheit bis ca. 20:30 schließt sich an. Dann fahren wir in die Pension und gehen in dem Dorf Ohne in die Kneipe zum Essen und Trinken. Gute Qualität zu guten Preisen. Es beginnt eine Diskussion ob wir nicht noch eine Nacht länger bleiben sollte. Wenn die Spiele bis ca. 20:30 dauern ist es für die Fahrer dann doch sehr anstrengend noch ca. 3 Stunden nach Hause zu fahren. Es wird beschlossen zu bleiben.

Am Samstag beginnt die erste Partie gegen Gestringen. Leider bekommen wir eine ordentliche 0:5 Klatsche. Das 2. Spiel gegen Schüttorf 2 gewinnen wir dann aber mit 3:2 und die Stimmung ist wieder besser. Gestringen verliert derweil gegen Varel mit 2:3. Die dann gleichzeitig laufenden Partien Gestringen – Schüttorf 2 und Varel – Allee bringen die Endscheidung über die Endspielteilnahme in Hamburg zwischen Gestringen und Varel. Gestringen besiegt Schüttorf souverän, wir verlieren leider beide Tripletten. Dann die Doubletten – Renate und Manne gewinnen locker, Carsten und Petra müssen kämpfen, gewinnen aber auch. Hanns- Jörg und Ernst tuen sich schwer. Beim Stand von 2:7 wird Klaus für Hanns-Jörg eingewechselt. Über ein ständiges hin und her kommt es zum Zwischenstand von 7:10. Dann die letzte Aufnahme: Klaus legt 3 gute Kugeln aber nicht den Punkt. Ernst legt ebenfalls eine gute erste Kugel aber immer noch nicht den Punkt. Dann kommt es: Erst legt seine 2. Kugel mit Kontakt vor die Sau. Varel fängt an zu Schießen muss aber dabei sehr vorsichtig sein um nicht die eigenen Kugeln zu gefährden. Ein leichter Treffer befördert die Kugel von Ernst mit der Sau zu den Kugeln von Klaus und Ernst. Nun liegen 4 bis 5 Punkte für Ernst und Klaus. Varel beginnt verzweifelt zu Schießen und zu legen um das Schlimmste zu verhindern – ohne Erfolg. Ernst hat die letzte Kugel – er legt erneut hervorragend, befördert noch einmal die Sau um 5 cm und der Sechser und der Sieg ist perfekt. Damit fährt Gestringen zum Endspieltag und Varel ist ausgeschieden. Freibier für Allee!!

Ein schöner Tag geht in der Dorfkneipe zu Ende. Rückfahrt am Sonntag verläuft gut.