DSC04347

Der Grand Prix Hannover in Kurzfassung: Das Ambiente der Alle wie immer einzigartig; die Organisation und Turnierleitung reibungslos; die Schiedsrichter immer mit einer guten Entscheidung  präsent; das Wetter kühl aber trocken; die Versorgung mit dem nötigen (diesmal Trockenklos) und wichtigem (Essen und Trinken) ohne Fehl und Tadel und die Bahnen wie immer gewöhnungsbedürftig aber eben auch  – wie immer – für alle gleich und zwar für die 111 erschienenen Teams. Nach zwei Vorrunden und den üblichen KO-Runden haben sich letztendlich die folgenden Teams durchgesetzt:

A – Finale:

1.  Lutz Richardt/Sascha von Pleß mit 13:5 gegen

2.  Bernd Hoffmann/Jan Garner

3.  Mahmut Tufan/Mika Everding und Mark Wildeboer/Reinhold Schwerdfeger

9. Knut Kast/Dirk Ratajczak und Achile Santangelo/Michael Joegens

A-Finale mit Lutz, Jan, Sascha und Bernd

A-Finale mit Lutz, Jan, Sascha und Bernd

B – Finale:

1.  Helge Haseloff/Walter Sterz mit 13:12 gegen

2. Klaus Salzmann/Mathias Afken

3.  Hella Mrugowski/Horst Schmidt und Christian Meier/Sören Sölter

B-Finale mit Klaus, Mathias,  Helge und Walter

B-Finale mit Klaus, Mathias, Helge und Walter

C – Finale:

1.  Thomas Bergmann/Michael Berg

2.  Angelika Menke/Peter Menke

3.  Hans-Jörg Böhm/Gunther Dietrich und Ilse Rehberg/Drago Rodonjic

5.  Christine Peter/Jörg Landmann

Sieger im C-Finale: Michael und Thomas

Sieger im C-Finale: Michael und Thomas

D – Finale:

1.  Horst Milde/Jürgen Winkler

2.  Siglinde Jaeger/Michael Zickler

3.  Ingo Schürmann/Jörg Vahlbruch und Dietmar Stock/Manfred Hörding

Sieger im D-Finale: Jürgen und Horst

Sieger im D-Finale: Jürgen und Horst

Ein paar Fotos zum Schluss