Die Sieger: Bärbel und Gerd Ross und die Veranstalter: Christa und Renate

Die Sieger Femme Fatale 2014: Bärbel und Gerd Ross und die Veranstalter: Christa und Renate

 

42 Frauen mit ihren Spielgefährten (aus Hannover und Umgebung natürlich und aus Göttingen, NRW sowie Braunschweig) erfreuten sich bei dem Traditionsturnier der SG Allez-Allee – dem FEMME FATALE – an: einem Goldenen Oktobertag par excellence; einem leckeren Frühstück mit Kuchen danach; an zufriedenen Organisatoren (Christa/Renate); an einer lockeren Turnierleitung (Christa/Renate und Hanns-Jörg) und natürlich an ihren Spielgefährten, mit denen insgesamt 5 Runden (Formule X) gespielt wurde. Nach vier Runden waren Bärbel und Gerd Ross (TSV Bordenau) und Gisela Dressier und Jens Koeppe (Magni Bouler Braunschweig) die Besten und bestritten somit das Endspiel auf der Allee. Spannend wurde es vor Publikum: Erst 0:7 im Hintertreffen; dann aufgeschlossen auf 9:9 und über 12:11 und 12:12 dann den Sieg mit 13:12 erzielt, so sind die „Rösser“ Bärbel und Gerd – ein Glückwunsch an beide Teams. Glückwunsch auch an Renate Bäßmann und Walter Sterz – die Sieger von 2013 – , die diesmal den dritten Platz belegten. Mit ebenfalls je vier Siegen folgen Ilse und Ulf Janik; Ellen und Stephan Dippmann; Beate Hellweg und Thomas Hucke; Kersten Lückerath und Helge Haseloff; Mona Hansen und Manne Klein; Angelika Maasberg und Robert Heise. Rangliste – Femme Fatale 2014 (In de  (Die Punkte ergeben sich: Sieger und Zweitplatzierte 50 Punkte extra; sonst pro Sieg 13 Punkte erxtra und jedes Team bekam die Summe der Spielpunkte; Quelle: Renate Bäßmann/Hanns-Jörg Dahl)

FOTOSFOTOSFOTOS

DSCN5624