So trostlos soll es hoffentlich ab Mitte Juni nicht mehr auf der Allee aussehen, sondern

Die Inzidenz-Werte in der Region Hannover liegen seit dem 12.05. kontinuierlich unterhalb von 100, zuletzt am 17.05. bei 65.0.  Das unvorteilhafte Prädikat „Hotspot“ kann für die Region Hannover noch nicht, aber wohl zeitnahe gestrichen werden – frühestens am Donnerstag. Dann könnte es mit den Geimpften/Genesenen/Getesteten an der frischen Luft mit dem Boule spielen in einer Gruppe auf der Allee wieder los gehen.

Eine Umfrage bei den Allee’ler*innen hat jedoch ergeben, das sich die Akzeptanz noch in einer überschaubaren Grössenordnung bewegt. Teilnehmen wollen 8 an den Sommerlingen und 7 beim freien Spiel schon im Mai, weitere 5 jeweils ab Anfang/Mitte Juni und weitere 2, wenn keine Testungen mehr gefordert werden.

Im Ergebnis: Die bescheidene Akzeptanz von euch schon im Mai zu starten einerseits und der Wunsch nach weiter sinkenden Inzidenz-Werten andererseits haben den Vorstand dazu bewogen, den Start der „Sommerlinge“ und vom „freien Spiel“ weiter bis Mitte Juni zu verschieben.

In der Hoffnung, das sich die Inzidenz-Werte fortlaufend auf niedrigerem Niveau stabilisieren und sich u.a. dadurch sowie durch die Zunahme an Geimpften auch eure Akzeptant erhöht, könnt ihr als Starttermine (Versuchsballone) jetzt schon mal den 17.06. (Sommerlinge) und den 20.06. (freies Spiel) notieren. 

Für Genesene, Geimpfte und Getestete gilt dann auf der Allee: 2,00 Meter Abstand zueinander; eigenes Schwein und Maßband; berühren nur der eigenen Kugeln und nacheinander einsammeln der eigenen Kugeln; die Gruppe wird auf ca. 30 Teilnehmer*innen  begrenzt (bis wir ein paar Erfahrungen gesammelt haben); bei den Sommerlingen erfolgt die Sicherstellung der Kontaktdaten durch die Teilnehmerliste; beim freien Spiel wird anfangs ein Gruppenfoto gemacht und dem Vorstand zugestellt (Sicherstellung der Kontaktdaten); spätestens vor Ort sollten sich verantwortliche Personen melden.

Vier Hinweise zum Schluss:

1.  Am 30.05. wird eine neue nds. Corona-Verordnung rechtswirksam. Der Vorstand wird dann drüber entscheiden, ob das so Geplante praktikabel ist. 2. Wie es insgesamt für uns Boulespielen*innen weitergehen könnte, dazu hat die Landesregierung einen Drei-Stufenplan vorgelegt: Stufe 3 (zwischen 50 und 100): Getestete/Geimpfte/Genesene können in einer Gruppe an der frischen Luft Boule spielen; Stufe 2 (zwischen 35 und  50): keine weiteren Lockerungen zu Stufe 3; Stufe 1 (zwischen 10 und  35): Sportanlagen mit Hygienekonzept sind geöffnet. 3. Hinweis zum NPV-Pokal und zur NPV-Liga: Die Cadrage und 1. Runde Liga-Pokal sollen bis zum 27.06. gespielt sein unter der Voraussetzung, das entweder die Stufe 1, 2 oder 3 zutrifft. Der Spieltag der NPV-Liga ist auf den 27.06. verschoben worden. Vereinsinterne Duelle müssen vorher gespielt werden.Spielbegegnungen können einvernehmlich vorverlegt werden. 4. Hier eine wohltuende Erinnerung aus unserer „Boule-Vergangenheit“ (Quelle: http://ptank.de#201

Lange Jahre hatte die nord­deutsche Boule-Szene an Himmelfahrt ein festes Ziel: die Allee in Hannover-Herrenhausen. Den Grand Prix 2:2, regelmäßig Auftakt des Boule-Festivals, gab’s zuletzt 2015. Mika Everding und Bernd Hoffmann siegten. 2017 folgte noch ein Wiederbelebungsversuch in kleinerem Rahmen für Triplette-Teams. Wieder siegte Mika Everding, nun an der Seite von Jan Garner und Sascha von Pleß. Das Foto stammt aus 2012. Bleibt zu hoffen, dass es an Himmelfahrt 2022 wieder ein großes Turnier geben wird, in Hannover oder anderswo. (12.05.21)

Bleibt gesund und munter wünscht euch Carsten