Hier der Bericht von  Susanne Weisbach/Ron Hake:  „Da ein Großteil der nichtanwesenden Petanque-MeisterInnen vermutlich nichts von unserem Deal mit Freund Petrus wusste, tummelten sich an diesem Sonntag 25 konsequent kompromissbereite Kieskünstler bei wohlig-windigen 6-10°C und vereinzelt leicht überhöhter Luftfeuchtigkeit vor der wunderbaren Kulisse des Wilhelm-Busch-Museums im Georgengarten in Hannover. Die Gravitationsforscher vermassen heiter und unvermessen den Raum in verfügbarer Zeit, erörterten emsig ihre Erkenntnistheorien zur Schwerkraft und Trägheit der Elemente, einigten sich erquickend schnell über den sinnhaften Einsatz ihrer eisernen Reserven und machten damit wieder einmal deutlich, dass sich dieses traditionsreiche Turnier großer Beliebtheit erfreut. Nach einem heißen Kopf-an-Kopf-Rennen der Favoriten Alex und Ulf (+16 nach 2 Siegen), konnten beide im 3. Spiel den leichten Losglückvorteil einer Doublette nutzen, Alex allerdings hatte nach einer Fast-Fanny (+12) am Ende eindeutig die Nase vorn. Vielleicht machte „Die Trockenheit“ Aquaman Jürgen zu Beginn noch etwas zu schaffen, im 3. Spiel kämpfte er sich in einer ausgesprochen guten Partie dennoch auf Platz 3. Ebenfalls mit 3 Siegen landeten Torsten und Ron punktgleich auf dem 4. Platz (+11). Gratulation und vielen herzlichTen Dank an ALLE für den angenehm entspannten Tag auch nochmal explizit von der „jungfräulichen Turnierleitung“!“ Harten im Garten N0 1+2+3+4