Wie bekannt hatte ptank.de einen/den Solidaritätspokal ausgelobt (drei Spieltage/mit je 6 Spieler*innen pro Spieltag/drei Runden Doublette mit wechselnden Partner*innen). 39 Teams – drei davon von der SG Allez Allee Hannover – haben dieses Angebot angenommen. Schweisstreibend war es nun beim ersten Spieltag, an dem unsere Mannschaften folgende Ergebnisse erzielten (ptank.de :: solipokal 2020)(ptank.de :: solipokal 2020 ergebnisse):

+  AA1 beim SV Odin1:  7 :  2

„..fast pünktlich um 14.00 Uhr – bei 36°C – startete die AA1 und Odin Ihre Begegnung im Kontext des Soli-Pokals… ohne gelegentliche „Dusche“ (Rasensprenger von Armand) wäre diese wohl zur absoluten Torture geworden… ;“ (Bericht: Susanne Weisbach)

+  AA2 beim SV Essel1: 4 : 5

„…nach fast 5h 4:5 verloren. Tolle spannende Spiele,viel Schweiß,gute Stimmung“ (Quelle: Wolfgang Zikownia).

+  AA3 bei der SG Langenhagen: 7 :  2

„Pétanque ist eine Sportart für den Süden, heute bei 35 Grad in Langenhagen. Wir konnten die Spiele Gottseidank rechtzeitig und einvernehmlich auf den Vormittag ab 9.30h verlegen und waren um 12.30h durch. Da mehrere SpielerInnen des Ligakaders wegen Urlaub oder Familienfeiern verhindert waren, konnte Hanns-Jörg noch rechtzeitig Hans Alves und Alexander Gruh als “Aushilfen“ gewinnen. Von den neun Doubletten konnten sieben gewonnen werden (Nettopunktzahl 36), lediglich zwei gingen verloren. Die Spielbahnen lagen in voller Sonne, von außerhalb konnte man das Spielgeschehen im Schatten von Bäumen verfolgen. Auf dem gesamten Sportplatz war (noch) kein Spielbetrieb, lediglich auf dem Fußballplatz rasteten ca. 300 Stare, die sich wohl für den Winter in Rom verabredeten. Nur der Flugbetrieb vom nahen Flughafen störte alle 20 Minuten die friedliche Ruhe der PétanquespierInnen. Ein schöner Tag beim SC Langenhagen.“ (Bericht: Hans-Jörg Dahl)

AA1 beim SV Odin

  AA2 in Essel

AA3 in Langenhagen