1. Boulefête vom 12.05. bis zum 16.05.2016

Wir erinnern uns: Das Boulefestival Hannover startete im Jahr 1996 als Boule & A-Capella-Spektakel und wurde seit dem von Jahr zu Jahr beliebter. Es ist sicherlich eines der Top-Events für die Bouleszene in Hannover, Niedersachsen und darüber hinaus geworden. Leider muss 2016 das 19. Boulefestival ausfallen. Um die Kontinuität u.a. der sehr erfolgreichen Schüler- und Jugendturniere zu sichern, haben die Vorstände des Kreisverbandes und der SG Allez Allee für eine Boulefête auf der Herrenhäuser Allee folgendes Programm entwickelt Boulefête 2016 auf der Herrenhäuser Allee. Die Turniere sollen auf der Herrenhäuser Allee Höhe Parkplatz-Süd stattfinden, da dort die erforderlichen infrastrukturellen Voraussetzungen – WC, Parkplätze, Stadtbahnhaltestelle sowie zwei Kioske mit unterschiedlichen Angeboten etc – in der Nähe sind.

DSC01155DSC01222DSC00094

Boulefête auf der Herrenhäuser Allee vom 12.05. bis zum 16.05.2016

1. Donnerstag 12.05.2016  14:30 Uhr Schulmeisterschaft

Dieses Turnier hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem High-Light entwickelt. Im letzen Jahr waren 7 Schulen mit 16 Teams vertreten. Gespielt wird die Formation Triplett nach dem Spielsystem Formule X.  Turnierleitung Renate Bäßmann

DSC06867DSC07033DSC07035DSC06873

2. Donnerstag 12.05.2016 18:00 Uhr Sommerlinge

Die Sommerlinge sind eine Turnierserie, bei der jeden Donnerstag im Frühling und Sommer  gespielt wird und so soll es auch bei diesem Event seDSC01599in. Gespielt werden drei Runden Doublette – zwei SpielerInnen pro Team also. Jede Runde wird neu ausgewählt, wer mit wem zusammenspielt. Da auf der Allee ohne Flutlichtanlage gespielt wird, ist eine Zeitbegrenzung pro Runde erforderlich. (2,00 € pro Nase); Turnierleitung: Walter Sterz.

3. Freitag 13.05.2016 15:00 Uhr Inklusives Boule-Schnupperangebot

In Kooperation mit dem Kreisverband richtet Special Olympics Deutschland in Niedersachsen e.V. ein
inklusives Boule-Schnupperangebot mit anschließendem Spaßturnier aus. Nach einem kurzen Kennlernen giDSCN5880bt es die Möglichkeit, bei der parallel stattfindenden Bezirksmeisterschaft der Jugend die SpielerInnen zu beobachten. Anschließend erhalten alle TeilnehmerInnen fachkundige Anleitung und ausreichend Gelegenheit, das Spiel selbst auszuprobieren. Zum Abschluss wird ein kleines Spaßturnier angeboten. Diese Veranstaltung soll Menschen mit und ohne Behinderung ansprechen, die gerne das Boule Spiel kennenlernen möchten. Man kann sich als Team anmelden, aber auch als Einzelperson. Vor Ort werden dann Mannschaften gebildet. Veranstalter: Olympics Deutschland in Niedersachsen e.V.; Turnierleitung: NN.

DSC01799DSC01809DSC01804

4. Freitag 13.05.2016 14:30 Uhr Bezirksmeisterschft Jugend

Noch ist Boule keine Trendsportart bei den Kindern und Jugendlichen. Um so wichtiger ist,
diese erfolgreiche Tradition mit einem attraktiven Angebot zu sichern. Veranstalter: Turnierleitung Renate Bäßmann.

DSCN6126DSC07066DSC06876DSC06899

5. Freitag 13.05.2016 17:00 Uhr Nocturne

DSC014742014 zum ersten Mal gestartet und schon gleich ein großer Erfolg. 60 SpielerInnen waren 2015 anwesend und davon viele neue Gesichter, denn Alle, die Lust hatten, konnten mitmachen. Gespielt werden drei Vorrunden Triplette mit einer Zeitbegrenzung (Super-Mêlée – wer mit wem spielt, wird nach jeder Runde neu ausgelost). Danach bestreiten die besten 6 aus den Vorrunden ein Endspiel.(2,00 € pro Nase); Turnierleitung: Jörg Landmann.

 

 

5. Samstag 14.05.2015 10:00 Uhr Femme Fatale

2011 Femme Fatale - 08Femme Fatal ist eines der Traditionsturnier der „Allee“ – bisher im Herbst, jetzt erstmals im Frühjahr. Gespielt wird in der Formation Doublette Mixte – eine Frau, ein Mann also – nach dem Spielsystem Formule X, Terrain libre. Das Turnier ist auf 32 Teams begrenzt – eine Voranmeldung ist erforderlich, um den organisatorischen Ablauf besser planen zu können. (6,00 € pro Nase mit Wichtelgeschenk); Turnierleitung: Dagmar Fischer/Petra Klitschke.

DSC00231DSC00206DSC01838DSC01269DSC00112DSC00172DSC01852DSC01599DSC02904DSC00094

6. Sonntag 15.05.2016 14:00 Regionspokal

Diesen Wettbewerb bestreiten Mannschaften mit je sechs SpielerInnen. Pro Paarung werden zeitgleich
je eine Partie Tête à Tête, Doublette und Triplette gespielt. in der Vergangenheit haben sich bis zu 14 Teams um den Pokal beworben. ( 15,00 € pro Mannschaft);  Turnierleitung: Siegerteam aus 2015.DSC01502

7. Montag 16.05.2016 14:00 SparkassenCup

Beim Quartett-Turnier spielen – abweichend von der Regel- vier SpielerInnen in einem Team zusammen
und zwar mit jeweils zwei Kugeln pro Nase. Eine interessante Kombination, da dies z.T. völlig neue
taktische und strategische Überlegungen erfordert. Gespielt wird nach dem Spielsystem Formule X.
Ausrichter: (10 € pro Quartette) Turnierleitung: Siegerteam aus 2015

DSC01618

Wie soll es aber nun 2017 und folgende Jahre  weitergehen?

„Denkbar wäre ein Modell, indem aus den Vereinen ein Orga-Team gebildet wird, das mit Hilfe eines Eventveranstalters das Boulefestival wieder fortsetzen. Hier gäbe es auch schon ein Konzept_ClubCraft.

Denkbar wäre auch, dass der Kreisverband stellvertretend die Interessen der Vereine als Auftraggeber und Entscheider übernimmt. Über den Kreisverband werden die Möglichkeiten der externen Förderung genutzt und die Förderbeiträge der Vereine und Einzelpersonen verwaltet. Um das finanzielle Risiko für den Einzelnen zu minimieren wäre es denkbar, dass von den Vereinen des Kreisverbandes eine freiwillige zweckgebundene Rücklage gebildet wird.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Begrenzung auf Boule-Veranstaltungen für die lediglich das Catering und die Infrastruktur gemeinschaftlich genutzt wird. Dies ginge voraussichtlich nicht mehr am bisherigen Standort.

Und dann bliebe als letzte Möglichkeit, das Event auf von den Vereinen auszurichtende Turniere zu begrenzen, wie es auch für 2016 angedacht ist. Die vom Kreisverband veranstalteten Turniere wie BM Tireur, BM Jugend und Schulmeisterschaften, würden dann wie die übrigen Bezirksmeisterschaften den Vereinen als Ausrichter angeboten. Der Kreisvorstand bittet die Vereine, sich mit der Thematik auseinander zu setzten und aktiv nach möglichen Aktivisten zu suchen.“ (Auszug aus dem Protokoll der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes vom 29.02.2016)

Wie stellen sich ein paar Allee’lerInnen die Zukunft des Boulefestivals vor:

Zum Thema „Zukunft des Boulefestivals“ hatte der Vorstand der SG Allez-Allee einen Fragebogen an die Allee’lerInnen verteilt, um ein bischen das Meinungs-und Stimmungsbild zu erforschen. Von 96 VereinsmitgliederInnen haben sich 28 an dieser Umfrage beteiligt (Auswertung des Fragebogens Stand 31.03.2016 – Quelle: Petra Klitschke). Das vorliegende Ergebnis ist somit nicht repräsentativ, gibt aber – so die Meinung des Autors – ganz gut wieder, was so auf der „Allee“ gesagt/gedacht wird:

+ Boulefestival – ja oder nein: Die grosse Mehrheit wünscht sich weiterhin ein Boulefestival und zwar an 5 bis 7 Tagen, beginnend ab Christi Himmelfahrt.

+ Inhalte: Der Schwerpunkt soll bei dem Angebot von Bouleturnieren liegen, ergänzt durch ein Minimalangebot von Essen und Trinken und ggf. einem kleinen Rahmenprogramm.

+ Wo: Einen Favoriten zum Standort „Uni-Hauptgebäude“ oder „Herrenhäuser Allee Höhe Milchhäuschen“ gibt es nicht. Beide Standorte haben ihre AnhängerInnen.

+ Wer macht das: Die Organisation und der Betrieb eines Rahmenprogramms soll beim Kreisverband mit seinen angehörigen Vereinen liegen – wenn Catering, dann durch Externe.

+ Ich mach mit: Erfreulich ist das Ergebnis, das die Mehrheit sich bereit erklärt, durch aktive Mitarbeit bzw. passive Unterstützung das Gelingen eines Boulefestivals zu sichern.