In Absprache mit dem SV Odin können die Winterlinge unter folgenden Voraussetzungen stattfinden (Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft):

+ Um die Abstandsregelung von 2.00 m locker einhalten zu können bleibt jede 2. Bahn frei. Es stehen somit nur 6 bis 7 Spielbahnen zur Verfügung. Wenn Triplette gespielt wird, können 42 bis 49 Spieler*innen untergebracht werden. Wenn ein paar Leute mehr kommen sollten, finden wir dafür vor Ort sicherlich auch eine Lösung. Wenn unter 28 Boulebegeisterte kommen, spielen wir natürlich Doublette.

+ Die Hütte kann nur von der Turnierleitung genutzt werden und von den Spieler*innen zur Anmeldung und Ergebnismeldung (einer aus der Mannschaft) betreten werden. Beim  Auch bei schlechter Witterung ist der Aufenthalt in der Hütte tabu.

+ Beim betreten der Hütte und der WC-Anlagen muss eine Maske getragen werden.

+ Es wird kein Geld für die Sieger/den Pott gesammelt (Das grabbeln im Geld ist u.a. der Turnierleitung nicht zuzumut)

+ Jede/r Spieler*in zahlt jedoch 0,50€ für Beleuchtung/WC-Nutzung etc. in einen bereitgestellten Topf.

+ Es wird wieder mit einer Zeitbegrenzung(max. 60 Minuten Spieldauer pro Runde) gespielt. Um auch der Turnierleitung das Mitspielen zu ermöglichen, ist grob folgender Ablauf geplant:

  + Sobald die Turnierleitung in der Hütte ist, kann ein/e Spieler*in der Siegermannschaft direkt das Ergebnis   melden
  + und zwar nacheinander, sodass sich höchsten zwei Personen in der Hütte aufhalten (ggf. zusätzlich der Hausherr).
  + Beginn der ersten Runde 18:05
  + Ende der ersten Runde 19:05,  Meldung der Ergebnisse; Spielbeginn der 2.R. ca. 19:15
  + Ende der zweiten Runde 20:15,  Meldung der Ergebnisse; Spielbeginn de 3. R ca. 20:30
  + Ende der dritten Runde 21:30, danach Meldung der Ergebnisse
 

So erst einmal die Theorie. Die Praxis wird zeigen, ob das praktikabel ist, oder ob nachgesteuert werden muss.